weltreiselust

Bilder aus dem verbotenen Land

In Reisebericht on 11. Juli 2009 at 6:53 pm

Nordkoreas Küste, die japanische See (c) Helmut Uttenthaler

Nordkoreas Küste, die japanische See (c) Helmut Uttenthaler

Wie stellt man es sich vor, das böse Nordkorea? Abgeschottet von der Welt, kaum fotogafiert, unbesucht? Seit Jahrzehnten kommt niemand hinein und nur wenige heraus, Raketen werden geschossen und Drohungen gemacht. Reisen scheint unmöglich!

Reisebericht nach Nordkorea

Ich war unheimlich erstaunt als ich voller Faszination den Reisebericht des Bahnfans Helmut Uttenthaler gelesen habe. Denn der hat sich in Wien in den Zug gesetzt und ist bis Pjöngjang gefahren. Über Bratislava, Moskau, durch Sibirien, am Baikalsee entlang nach Nordkora. Von dort reisete er 860 km durch das ganze Land bis zur Hauptstadt.

Wie stellt man es sich also vor, das verbotene Land? Grau? Kalt? Böse? Ärmlich?

Sanfte Küstenlandschaft in Nordkorea (c) Helmut Uttenthaler

Sanfte Küstenlandschaft in Nordkorea (c) Helmut Uttenthaler

So hat man es sich wahrscheinlich nicht vorgestellt. Sanfte Hügel, schöne Strände und blühende Felder. Das die Menschen arm sind sieht man laut Uttenthaler schon, aber sichtbar unterernährte Menschen konnte er nicht sehen. Insgesamt hat Uttenthaler 36 Stunden in Nordkorea ohne einen Guide der Partei verbracht.

Bauer mit Ochsenkarren (c) Helmut Uttentaler

Bauer mit Ochsenkarren (c) Helmut Uttenthaler

Pjöngjang (c) Helmut Utthentaler

Pjöngjang (c) Helmut Uttenthaler

Ein Land wie ein weißer Fleck auf der Landkarte. Wunderschöne Natur und nette Menschen. Es ist die Politik die unser Bild dieses Landes zerstört und in blinder Ideologie auch die Chancen der Bewohner auf mehr Lebensqualität. Reisen in dieses Land wären faszinierend und ein wahres Abenteuer.

Den ganzen faszinierenden Artikel (auf Englisch) und viele Bilder mehr gibt es direkt auf Helmuts Blog.

%d Bloggern gefällt das: