weltreiselust

Reisebericht: Silbersurfer an der Steilküste

In Reisebericht on 20. April 2009 at 7:58 am

Big Sur Brücke am Highway Number One<h2>Reisebericht</h2>

Eine legendäre Straße führt die Pazifikküste der USA entlang – die Route Number One. Ein Abschnitt der Transamericana, die von Alaska nach Feuerland führt. Eng schmiegt sich die Straße an die Steilküste des Pazifik. Von Monterey aus nach Süden heißt sie auch Cabrillo Highway und führt durch das absolute Niemandsland von Traumbucht zu Traumbucht. Viel schneller fährt man inländisch über die Interstate 101. Immer geradeaus, den Tempomat auf 75 Meilen.

Die Route Number One dagegen macht Kurve um Kurve, mit 25 Meilen pro Stunde schleicht man dahin, laufende Stops an den regelmäßigen „View Points“ nicht eingerechnet. Es gibt keine Tankstellen, keine Imbisswagen, keine Dörfer und keine Schoppingmalls entlang dieser Straße. Es gibt nur Asphalt, Meer und Fels. Den ganzen Morgen staunt man über die Wunder der Natur, atmet die Seeluft ein und lauscht dem Grollen der Brandung an den schwarzen Felsen.

Nach endlos schönen Kurven öffnet sich das Land und über eine Küstenlandschaft wie in der Normadie, fährt man auf die erste Siedlung seit Stunden zu. Ein paar Motels zusammengepfercht an den Highway. San Simeon. Eines der Motels trägt den schönen Namen „Silversurf Motel“. Nichts besonderes, sauber und nett. Gegenüber kann man runter zum wilden Strand. Die Brandung schleudert Gicht über die kleine Bucht und ein einsamer Seehund liegt träge in der Abendsonne. Die kleine Brücke über den namenlosen Fluß glüht in der Abensonne. Aus dem Silversurf Shop haben wir ein paar Getränke und spärliches Essen besorgt, aber bei diesem Ambiente wird es zu einem Festmahl-Piknik. Die Sonne geht langsam unter. Was für ein Tag….

  1. ..so eine Fahrt bleibt mit Sicherheit ein unvergessenes Erlebnis, ich würde die Number One ja auch gerne mal laufen, aber ich weiss nicht, wie lange ich da wohl unterwegs wäre…. und wieder hast Du die Stimmung auf Deiner Reise perfekt eingefangen!! Klasse!

  2. Na ja die ist schon ganz schön lang, vor allem ist sie aber eng. Bürgersteige oder Randstreifen sparen sich die Amis gerne🙂

    Grüße
    Pascal

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: